Neuigkeiten vom Projekt


headerphoto

Flintsbach, Juli 2016

Erkundung: Trinkwasserbrunnen

Im Zuge der Planungen f├╝r das Pumpspeicherwerk Ein├Âden wird untersucht, wie die Trinkwasserversorgung der Gemeinde Flintsbach verbessert werden kann.

Es wurden drei Bohrungen abgeteuft Wasseranalysen, Kurzzeitpumpversuche und Bohrlochmessungen durchgef├╝hrt. Der ├╝berlagernde Boden ist teilweise bindig ausgebildet, sodass ein guter Schutz gegen├╝ber Oberfl├Ąchenwasser besteht.

Zum Nachweis der Leistungsf├Ąhigkeit des erschlossenen Grundwasserhorizonts wurde ein Langzeitpumpversuch erfolgreich durchgef├╝hrt.

Von 30.4.2015 bis 30.9.2015 wurden daf├╝r durchschnittlich 13,1 Liter Trinkwasser pro Sekunde gef├Ârdert. In den f├╝nf Monaten wurden 172 644 m┬│ gepumpt und ├╝ber die Versickerungsstelle wieder dem Grundwasserhorizont, in 400 m Entfernung (Grundwasserabstromig) zugef├╝hrt. Der Pumpversuch wurde kontinuierlich ├╝berwacht. Dazu wurde die gute Wasserqualit├Ąt durch chemische Wasseranalysen best├Ątigt.

Damit gelang der Nachweis, dass die Trinkwasserversorgung der Gemeinde gesichert ist.

Aufbau Pumpversuch

Aufbau Pumpversuch

Wasserablauf bei der Versickerungsstelle

Wasserablauf bei der Versickerungsstelle

 

Dipl.-Ing. Kuno Weiss

Ing. Andreas Kogler

T: +49 89 85 6 369 110
F: +49 89 85 63 69 113

info@psw-einoeden.de